Gasanbieterwechsel

Deshalb zahlt Ihr Nachbar weniger als Sie!

Und hat auch noch weniger Stress als Sie. Zumindest falls Sie noch nicht regelmäßig den Gasanbieter wechseln. Treue Kunden werden für ihre Loyalität bestraft, denn ihnen wird zu viel berechnet. Gleichzeitig wird der regelmäßig wechselnde Nachbar von Gasanbietern mit Prämien und Boni belohnt. Unfair, oder?

  • wer noch nie den Gasanbieter gewechselt hat, zahlt im Schnitt 555 € zu viel
  • wer einmal wechselt, erlebt im 2. Vertragsjahr eine unangenehme Überraschung
  • wer schlicht zum billigsten Gasanbieter wechselt, tappt direkt in eine Falle
Stolperfallen beim Stromtarif Vergleich

Damit Ihr Gasanbieterwechsel nicht zum Desaster wird, haben wir in diesem Artikel die wichtigsten Tipps zusammengefasst. So werden Sie gekonnt Minenfelder durchqueren und garantiert nicht Schiffbruch erleiden. Wichtig dabei sind diese 3 zentralen Fragen, sozusagen der Kompass für Ihre persönliche Reise zum besten Gasanbieter. Na denn man tau!

1. Automatisch wechseln lassen oder selbst aktiv werden

  • Selbst über klassische Vergleichsportale wechseln oder in die Hände eines modernen Tarifoptimierers geben?

2. Einmal wechseln - oder doch lieber regelmäßig?

  • Den Gasanbieter jährlich wechseln und dick Kohle einstreichen oder lieber einmal wechseln, weniger sparen und dafür Ruhe haben?

3. Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Wechsel?

  • Wann erzielen Sie den günstigsten Gaspreis - beim frühzeitigen Wechsel oder kurz vor Ablauf der Kündigungsfrist?

Automatisch oder manuell den Gasanbieter wechseln - was präferieren Sie?

Im Endeffekt ist dies eine Typ-Frage. Nein, Sie brauchen keinen Bravo Persönlichkeitstest ausfüllen, es geht ganz schnell: sind Sie eher Typ Selbermachen oder Typ Ich-habe-Besseres-zu-Tun? Zugegebenermaßen ist der Gaspreisvergleich über die etablierten Vergleichsportale nicht mehr so komplex, wie er es zu Beginn der Internet Ära war. Trotzdem erfordert er eine gute Kenntnis über den Markt und Hintergrundwissen, ohne welches Sie schnell in eine der zahlreichen Stolperfallen treten könnten.

Auf den Punkt gebracht

Den Gasanbieter zu wechseln ist simpel und führt schnell zu großen Einsparungen. Wenn das so ist, warum wechseln so wenige deutsche Verbraucher? Ungefähr 90% haben letztes Jahr nicht ihre Gastarife gewechselt, trotz potenziell mehrer hundert Euro an Ersparnissen.

SwitchUp-Empfehlung:

Sie müssen nicht direkt - wie Farin Urlaub es sich wünscht - auf die Straßen gehen und demonstrieren. Nutzen Sie Ihre Kaufkraft und Konsumverhalten, um den Energiemarkt aufzurütteln. Den Gasanbieter wechseln geht auch vom Sofa aus - egal, ob per Vergleichsportal oder via Tarifoptimierer.

Den Gasanbieter automatisch wechseln lassen via Tarifoptimierer

Neue Technologien werden oft auch Hochglanz poliert, laufen von innen dann aber oft nicht so rund, wie ihre Erfinder es gerne hätten. Gute Neuigkeiten für Sie: die meisten dieser Services sind mittlerweile aus den Kinderschuhen heraus und stellen somit eine moderne Alternative zu den klassischen Vergleichsportalen dar.

Heutzutage gibt es bereits über 10 Varianten, die dem von SwitchUp gegründeten Modell folgen. Bei allen steht der automatische Wechsel im Vordergrund. In ihren Bezahlmodellen unterscheiden sie sich allerdings erheblich. Während SwitchUp seinen automatischen Wechselservice für Sie als Kunde kostenfrei anbietet, finanzieren sich die meisten anderen Optimierer durch Anteile an Ihrer Ersparnis durch den Wechsel. Bei einer Provision von 30% und einer Ersparnis von 100 € durch den Wechesl des Gaslieferantes würden Sie also bei solch einem Service 30 € für die Nutzung zahlen. SwitchUp kann seinen Service kostenfreianbieten, da wir uns durch eine Wechselprovision vom neuen Gasanbieter finanzieren - wie es die Vergleichsportale auch machen.

Übersicht: Gasanbieter selber wechseln oder automatisch wechseln lassen

Gasanbieter wechseln selber machen oder machen lassen

Hier die obigen Erkenntnisse noch einmal zusammengefasst. Wer lieber selber den Gasanbieter wechselt, erhält einen konkreten Überblick über alle verfügbaren Tarifoptionen und kann nach Herzenslaune tüfteln. Allerdings muss dieser Aufwand Jahr für Jahr erneut händisch in Angriff genommen werden. Weiterhin erfordert es extensives Hintergrundwissens, damit nicht blind in eine Stolperfalle gelaufen wird.

Wer hingegen einen automatischen Tarifoptimierer nutzt, um den Gasanbieter zu wechseln, hat weniger Aufwand. Die automatische Optimierung erfordert lediglich einmaliges Anmelden. Wer Sorge vor "Kontrollverlust" haben sollte, braucht sich keine Gedanken machen: Vor jeder Optimierung erhalten Verbraucher die Chance, den Wechsel zu überprüfen und gegebenenfalls einzulenken, falls er nicht ihren Präferenzen entsprechen sollte. Besonders Acht geben sollten Sie jedoch darauf, ob der Optimierungsservice für Sie kostenfrei ist - oder ein Teil der Ersparnis als Entlohnung für den Service abgezwackt wird.

SwitchUp Quick Tipp: Durch unseren einzigartigen Rechtsschutz dank Kooperation mit der ARAG läuft der Gasanbieterwechsel garantiert problemlos und rechtlich abgesichert für Sie ab.

Warum jährlich wechseln mehr Sparpotenzial mit sich bringt

Finanzexperten empfehlen, den Gasanbieter zu wechseln. Aber wie oft Sie das tun sollten ist, erneut, eine Typfrage: möchten Sie maximal sparen und jährlich wechseln oder soll es bei einem einmaligen Wechsel bleiben?

Auf den Punkt gebracht

Durch regelmäßige Optimierungen können Sie sichergehen, dass Sie dem Gasanbieter kein Geld schenken. Preiserhöhungen sind die Regel, nicht die Ausnahme.

SwitchUp-Empfehlung:

Wem es wichtig ist, die Ersparnis zu maximieren, sollte den Gasanbieter regelmäßig wechseln. Falls Sie dazu nicht bereit sein sollten, dann empfiehlt sich ein Gasanbieter, der nicht durch übermäßige Preiserhöhungen auffällt.

Maximale Ersparnis durch jährlichen Gasanbieterwechsel

Bezogen auf den Grundversorgungstarif, in welchem sich immer noch ein Großteil der deutschen Verbraucher befinden, ist das Sparpotenzial durch einen Gastarifwechsel extrem hoch. Bei einer durchschnittlichen Wohnung von ungefähr 100m² könnten Sie durch einen Bonustarif um die 400€ jährlich sparen. Sie können die paar läppischen Euronen auch natürlich einfach weiterhin dem Grundversorger schenken und nicht wechseln.

Aber aufgepasst: verpassen Sie die Gasanbieterwechsel Kündigungsfrist und wechseln nicht rechtzeitig spätestens zum Ende des ersten Vertragsjahres, rutschen Sie in das zweite, sehr viel teurere Vertragsjahr.

Oft sind gerade die Erstplatzierten Discounter Gasanbieter des Gaspreisvergleichs die Anbieter, die besonders durch Preiserhöhungen im 2. Jahr und viele Kundenbeschwerden auffallen. Meiden Sie also solche Anbieter lieber, auch wenn die Ersparnis noch etwas höher wäre.

Geringere Basiskosten bei einmaligem Gasanbieterwechsel

Alternativ können Sie auch nur einmalig den Gasanbieter wechseln. Dann passen Sie allerdings darauf auf, einen Gaswechsel ohne Prämie bzw. Bonus zu wählen, denn diese sind oft mit günstigeren Basiskosten versehen. Somit fallen die monatlichen Abschläge auch geringer aus. Was für Sie eher in Frage kommt, hängt somit auch von der individuellen Situation und Ihren Präferenzen ab: lieber auf längere Zeit einen großen Batzen Geld sparen und monatlich etwas mehr zahlen oder monatlich weniger zahlen, dafür aber auch weniger einsparen.

Besonders beim einmaligen Wechsel möchten wir Ihnen ans Herz legen, einen Gasanbieter zu wählen, dessen Preiserhöhungspolitik nicht fragwürdig ist. Typischerweise nehmen gerade die günstigsten Discounter Anbieter im zweiten Jahr extreme Preiserhöhungen vor, wodurch die Ersparnisse des ersten Jahres schnell wieder futsch sind.

Die Vor- und Nachteile von jährlichen vs. einmaligen Gasanbieterwechsel im Überblick

Übersicht Gasanbieter wechseln jährlich oder einmalig
Diese Vor- und Nachteile bringt einmaliges/jährliches Gasanbieter wechseln mit sich!

Wann wechseln? Wenn der Gaspreis am günstigsten ist!

Im Gegensatz zu Strompreisen, welche kontinuierlich steigen, sind Gaspreise gewissen Fluktuationen ausgesetzt. Trotzdem geht der Trend eher nach oben.

Auf den Punkt gebracht

Mit Gaspreisen zu spekulieren können Sie machen, müssen Sie aber nicht: ein Blick auf den aktuell günstigsten Gasanbieter ist wahrscheinlich sehr viel einfacher und führt schneller zum Ziel. Das Gute daran: viele Gasanbieter ermöglichen den Gaswechsel lange bevor die Belieferung stattfindet (in der Regel zwischen 6-12 Monate früher).

SwitchUp-Empfehlung: 

Wenn Sie den Wechsel schon im Voraus beauftragen, können Sie sich den aktuell günstigsten Gaspreis sichern. Auch wenn sich im absoluten Ausnahmefall am vertraglich gesicherten Preis noch etwas ändern sollte, steht Ihnen eine Sonderkündigung zu.

Option 1: frühzeitig den Gasanbieterwechsel vornehmen

Sichern Sie sich den aktuell günstigsten Gaspreis durch einen frühzeitigen Gasanbieterwechsel! Viele Gasanbieter ermöglichen den Wechsel schon mehrere Monate im Voraus - 6, 12 Monate oder in Ausnahmefällen sogar noch früher.

Dies bedeutet keinerlei Mehraufwand für Sie als Verbraucher. Der neue Anbieter fragt beim aktuellen Gasanbieter die restliche Vertragslaufzeit an. Der Gasanbieterwechsel wird dann automatisch zum Ende des aktuellen Vertrags eingereiht und eine nahtlose Versorgung wird gewährleistet.

Option 2: kurz vor Ablauf der Kündigungsfrist den Gasanbieter wechseln

Im Kontext des Strom- und Gaswechsels ist es ein Irrglaube, scheinbare Flexibilitäten auf Teufel komm raus wahren zu müssen. Falls Sie sehr gerne Lotto oder Roulette spielen, dann ist diese Option vielleicht doch das Richtige. Die Gaspreise werden allerdings insgesamt über die nächsten Jahre steigen - auch wenn Sie zwischenzeitlich Phasen von Niedrigpreisen erleben werden.

Ähnlich wie bei Strompreisen auch werden Kostenerhöhungen (z.B. Einkauf von Gas an der Börse, Steuern, Konzessionsabgaben, usw.) an Sie als Verbraucher weitergeleitet. Kostensenkungen jedoch oft nicht, wodurch die Endpreise oft von Senkungen unberührt bleiben.

Die Förderung von Erdgas ist nicht nur für Heizzwecke attraktiv. Auch immer mehr moderne Autos freuen sich über die ökologischere Alternative im Vergleich zum finiten Heizöl. Die Nachfrage wird also eher steigen als sinken.

Lange Rede, kurzer Sinn: auch wenn aktuell die Preise durchaus niedrig sind, wird dies über längere Zeit nicht so bleiben.

SwitchUp Quick Tipp:

Lieber früh als spät wechseln. Die Mühlen des neuen Gasanbieters mahlen zwar stetig, aber auch langsam - manchmal zu langsam. Nachdem der Wechsel beauftragt wurde, kann es bis zu 3 Wochen dauern, bis alle notwendigen Schritte unternommen wurden. Netzbetreiber und Gasanbieter müssen miteinander kommunizieren, Zählerstände müssen überprüft und eingetragen werden, etc. Falls Ihnen dann noch Flüchtigkeitsfehler beim Ablesen der Zählernummer unterlaufen sollten, kann das durchaus zu Komplikationen führen. Kurz: Wechseln Sie spätestens 4 Wochen vor dem gewünschten Termin, damit alles in trockenen Tüchern liegt.

Was kann beim Gasanbieterwechsel schief gehen?

Auf den Punkt gebracht

Wider aller Erwarten kann gar nicht so furchtbar viel schief gehen. Gefühlt ändert sich für Sie lediglich der Absender der Rechnungen, sprich, das Logo und das Design der Briefe sieht etwas anders aus als vorher.

SwitchUp Empfehlung: 

Selbst wenn etwas schief gehen sollte - beispielsweise eine Insolvenz des Gasanbieters - übernimmt der lokale Grundversorger. Niemand muss frieren oder ungekühlte Milch trinken.

Wie läuft das beim Gasanbieterwechsel genau ab?

  • Direkt online den Gasanbieter wechseln
  • :Der Auftrag läuft online ab, egal ob über Vergleichsportal, Tarifoptimierer oder direkt auf der Webseite des Gasanbieters (dort finden Sie allerdings oft nicht die günstigsten Angebote). Der Wechselvorgang ist immer gleich. Sie brauchen lediglich Ihren Namen, Bankverbindung, Anschrift, die Kundennummer des aktuellen Anbieters und die Zählernummer angeben und schon geht es weiter.Normalerweise bekommen Sie eine erste Mail zur Bestätigung und dann einige Tage später erneut eine Mail mit detaillierten Angaben.Wie bei fast allen Vertragsabschlüssen haben Sie 2 Wochen für den Widerruf Zeit.
  • Automatische Kündigung des aktuellen Gasanbieters
  • Anschließend an den Onlinewechsel setzt der neue Gasanbieter den aktuellen Anbieter über die Kündigung in Kenntnis. Im Gegenzug erfährt er, wie lange der aktuelle Vertrag noch läuft und setzt die Kündigung auf das entsprechende Datum.Oft erhalten Sie eine erste Bestätigung zum Belieferungsbeginn. Da dies aber meistens passiert, bevor diese Kommunikation zwischen den Gasanbietern stattgefunden hat, erhalten Sie eine zweite, dann tatsächlich korrekte, Information zum Belieferungsbeginn. Dies passiert normalerweise spätestens nach 2 Wochen. Die Versorgung wird also nahtlos vom neuen Gasanbieter gewährleistet.
  • Zählerablesung zum Belieferungsbeginn
  • Nachdem alle Daten bezüglich des Anbieterwechsels korrekt übermittelt wurden, müssen Sie nicht mehr viel tun. Einzig den aktuellen Zählerstand sollten Sie noch einen dieser drei Akteure mitteilen: Netzbetreiber, neuer Gasanbieter oder alter Gasanbieter. Im Regelfall erhalten Sie eine Postkarte, mit der Sie dies direkt bewerkstelligen können.Für den Fall, dass Sie aus Gründen nicht den Zählerstand ablesen können - akute Kurzsichtigkeit z.B. - wird vom zuletzt erfassten Zählerstand der zukünftige Verbrauch abgeschätzt. Der Netzbetreiber besucht Ihren Keller üblicherweise 1x jährlich und erfasst in diesem Zuge den Zählerstand.Übrigens bleibt der Netzbetreiber der Gleiche, egal zu welchem Gasanbieter Sie wechseln. Sofern Sie kein neumodernes Smartmeter Ihr Eigen nennen, zahlen Sie indirekt durch den Grundpreis die Miete und Wartung der Zählerstände mit.
  • Monatliche Abschläge
  • Während des Wechselprozesses können Sie dem Lastschriftverfahren zustimmen oder manuell die Abschläge überweisen. Im Regelfall wird also monatlich ein Betrag von Ihrem Konto abgebucht. Das ist an sich erstmal nicht verwirrend. Allerdings sind diese Beträge eher als eine Art Vorauszahlung zu verstehen, da am Ende des Jahres geschaut wird, wie viel Gas Sie tatsächlich verbraucht haben. Für den Fall, dass Sie weniger verbraucht als bezahlt haben, erhalten Sie eine Rückzahlung - im anderen Fall müssen Sie natürlich nachzahlen.Sowohl für den Gasanbieter als auch Sie ist es besser, wenn lieber ein bisschen mehr als zu wenig gezahlt wird. Dies sollte jedoch keine übertriebenen Ausmaße annehmen, da Sie sonst dem Anbieter quasi einen zinsfreien Kredit gewähren.Bedenken Sie: effektiv ist der monatliche Abschlag nicht das Gleiche wie die tatsächlichen Kosten. Durch etwaige Rückzahlungen und garantierte Bonuszahlungen durch den Gas Wechsel zum neuen Gasanbieter sind die Kosten geringer als der Abschlag vermuten lässt.
  • Automatische Vertragsverlängerung, es sei denn, Sie kündigen rechtzeitig
  • Völlig unabhängig der Laufzeit Ihres neuen Gasvertrags, verlängert sich dieser in der Regel automatisch um eben diese Laufzeit. Ein 1-monatiger Gasvertrag also um einen Monat, ein 12-monatiger um ein ganzes Jahr. Verlängerungen von mehr als 12 Monaten sind nicht rechtskräftig.Sie sollten also prüfen (lassen), ob ein zweites Vertragsjahr wirklich sinnvoll ist oder der Gasvertrag zum Ablauf des ersten Vertragsjahres erneut optimiert werden sollte. Dies können Sie händisch per Vergleichsportal machen oder einem automatischen Tarifoptimierer überlassen. Dieser prüft garantiert rechtzeitig vor Ablauf der Kündigungsfrist und wechselt auf Wunsch automatisch zum besten Gasanbieter.

Gasanbieter gewechselt - das ändert sich (nicht)

Das ändert sich beim Gasanbieter wechseln
Das ändert sich beim Gasanbieter wechseln - gar nicht Mal so viel!
  • Das ändert sich: das Logo auf den Briefen. Der Gasanbieter kommt weder zu Kaffee&Kuchen vorbei noch ruft er beim Geburtstag des Neffen an - monatliche Rechnungen und Abschlussrechnungen werden nun vom neuen Gasanbieter geschickt, aber ansonsten ändert sich nichts.
  • Das ändert sich nicht: Alles andere bleibt wie es ist. Wirklich. Es werden keine Austauscharbeiten stattfinden oder Techniker in anderen Blaumännern Ihren Keller aufsuchen. Denn selbst der Netzbetreiber ändert sich nicht und dieser schickt seine Mitarbeiter für die jährliche Ablesung der Zählerständer vorbei, ganz so, wie gehabt.

Das wird garantiert nicht schief gehen, wenn Sie den Gasanbieter wechseln

  • Heizungen bleiben kalt: Gesetz dem Fall, Sie kündigen den aktuellen Gasanbieter, aber haben völlig verschwitzt, sich rechtzeitig um einen Neuen zu kümmern, pustet der Grundversorger wieder Gas durch Ihre Leitungen. Dies tut er sowohl aus gesetzlichen Vorschriften, als auch aus finanziellen Gründen - schließlich ist der Grundversorgungstarif die teuerste Option.
  • Doppelt Gas, doppelt zahlen? Nö.: Der Netzbetreiber kümmert sich darum, dass es zu keiner Doppelbelieferung kommt. Er gibt den Zugang zum Zähler erst frei, wenn der Wechsel von altem zu neuem Gasanbieter komplett und ordnungsgemäß vollzogen wurde.
  • Gefangen beim neuen Anbieter: Gasanbieter sind keine Djinies aus Aladins Wunderlampe. Sie übrigens auch nicht. Es ist Ihnen freigestellt, jederzeit auch zum Grundversorger zurückzuwechseln - er ist sogar rechtlich dazu verpflichtet, sich um seine Schäfchen zu kümmern. Beachten Sie solche merkwürdigen Mythen und Gruselgeschichten einfach nicht.

Das könnte möglicherweise beim Gasanbieter in die Hose gehen

  • Preiserhöhungen: Technisch kann kaum etwas schief gehen. Wie der neue Gasanbieter mit Preiserhöhungen umgeht, ist hingegen auf einem anderen Blatt geschrieben. Preisgarantien laufen in der Regel über die Mindestlaufzeit; längere Garantien lohnen sich gerade bei Bonustarifen eher seltener, da Sie ohnehin zum zweiten Jahr wechseln sollten. Bei besonders fragwürdigen Gasanbietern können ungerechtfertigte Preiserhöhungen von 20-30 % stattfinden - also lieber wechseln, bevor es zu solch einer Erhöhung kommt.
  • Verweigerte Bonusauszahlung: Bei fragwürdigen Anbietern kann es vorkommen, dass durch fadenscheinige Gründe Ihr Anspruch auf den Bonus verweigert wird. Meiden Sie solche Gasanbieter besser direkt, als sich dann im Nachhinein damit herumschlagen zu müssen.
  • Insolvenz des Gasanbieters: Es kann vorkommen, dass der Gasanbieter insolvent geht - recherchieren Sie also ruhig ein paar Minuten vorm Wechsel, wie es um den zukünftigen Vertragspartner bestellt ist. Allerdings ist bei rund 900 Gasanbietern in Deutschland, die seit teils Generationen aktiv sind, die Gefahr nicht sonderlich hoch. Einige wenige Gasanbieter fallen durch besonders viele Kundenbeschwerden auf und stehen somit eher in der Gefahr, dass deren Geschäftsmodell nicht ewig währen wird.

Mehr Informationen zu den Stolperfallen beim Gasanbieterwechsel finden Sie hier.

Kurzfassung: 

Das kann passieren: Insolvenz des Gasanbieters, Preiserhöhung

Das kann nicht passieren: Gasversorgung setzt aus, doppelte Belieferung

Fazit

Den Gasanbieter wechseln sollten Sie nun problemlos hinbekommen. Nicht, dass Sie das nicht auch schon vorher konnten. Nur jetzt noch ein bisschen besser. Erinnern Sie sich an die 3 Fragen vom Anfang:
  • selber oder automatisch wechseln?
  • einmalig oder regelmäßig wechseln?
  • wann am besten wechseln?
Da Sie nun die Antworten darauf kennen und wissen, wie Ihre eigenen Präferenzen diesbezüglich sind, sollten Sie das schon hinbekommen.
Ganz bestimmt.

Stromanbieter Vergleich - Kapiteltrenner grünes Stromkabel oben

Unsere Motivation für diesen Artikel

Stromanbieter Vergleich - Kapiteltrenner grünes Stromkabel unten
Stromvergleich Tarifaufpasser: Eine freundlich lächelnde Steckdose, die immer aktiv ist.

Wir glauben fest daran, mit unserer Arbeit Sie als Verbraucher zu empowern und die Trägheit dieses Marktes aufzurütteln.

Gerne hätten wir vor einigen Jahren, als wir dieses Experiment starteten, Zugriff auf leicht zugängliche Informationen bezüglich des Gas- und Strommarkts gehabt. Die Vergangenheit können wir nicht ändern, aber wohl die Zukunft. Falls Ihnen dieser Artikel geholfen hat, lassen Sie es uns das doch gerne wissen - per Kommentar auf Facebook, schicken Sie eine Mail oder besuchen Sie uns doch einfach mal.

Möchten Sie sich ein Bild machen, was andere Menschen über unseren Tarifaufpasser denken. Hier finden Sie alle SwitchUp Kundenstimmen.

Gasanbieter wechseln Berlin

jährlich den Gasanbieter wechseln
1794 €
Ersparnis
einmalig den Gasanbieter wechseln
1617 €
Ersparnis
nie den Gasanbieter wechseln
549 €
Ersparnis

Berlin, Berlin, wir wechseln in Berlin: Wie Sie in der Hauptstadt den Gasanbieter wechseln

Willkommen in der Hauptstadt! Hier können Sie zwar noch nicht am neuen Flughafen Berlin Brandenburg abheben, dafür aber Ihren Gasanbieter wechseln. Wir zeigen Ihnen drei Strategien, mit denen Sie Ihre Gaskosten effektiv senken können - ganz egal, ob Sie Ihren Gasanbieter jährlich wechseln, einmalig den Gasanbieter wechseln oder den Gasanbieterwechsel ganz vermeiden wollen.

Jährlich Gasanbieter wechseln in Berlin: bis zu 1794 € Ersparnis über drei Jahre

Es liegt in unserer DNA: Menschen wollen treu sein, sich langfristig binden und fair behandelt werden. Das gilt bei Freundschaften, bei Beziehungen, im Job - aber leider bis heute nicht auf dem Energiemarkt. Ganz im Gegenteil: Anstatt treue Kunden mit günstigen Gaspreisen zu belohnen, werden von den Gasanbietern regelmäßig Gas-Preiserhöhungen durchgeführt. Wer gar nicht den Gasanbieter wechseln möchte, hat also erfahrungsgemäß mit der Zeit immer höhere Gaskosten.

Gasanbieter wechseln in Berlin: günstige Gastarife, Gasanbieter jährlich wechseln, im Vergleichsportal Check 24
Jährlich Gasanbieter wechseln in Berlin: die Suchergebnisse im Vergleichsportal Check 24 (Quelle: check24.de, Stand September 2020)

Andersherum erhalten Neukunden vom Gasanbieter oft einen Wechselbonus, mit dem das erste Jahr nach dem Gasanbieterwechsel besonders günstig wird. Das heißt: Wer einen wirklich günstigen Gasanbieter sucht, muss den Gasanbieter jedes Jahr wechseln, um immer wieder einen Wechselbonus zu erhalten. Das geht entweder mit einem Tarifaufpasser, mit dem Sie den Gasanbieter automatisch wechseln können - oder ganz klassisch mit “manuellem” Aufwand

Genau das ist unser Plan im folgenden Praxisbeispiel zum Gasanbieter wechseln in Berlin: Wir wollen besonders günstige Gasanbieter in Berlin finden, damit wir den Gasanbieter jährlich wechseln können. Zum Gaspreisvergleich steuern wir das Vergleichsportal Check 24 an. Dort geben wir die Postleitzahl 10557 für Berlin an, zudem den für einen Dreipersonenhaushalt typischen Gasverbrauch von 18.000 kWh Gas. Damit uns wirklich jeder günstige Gasanbieter in Berlin angezeigt wird, müssen wir nun allerdings die Suchfilter im Vergleichsportal Check 24 anpassen - denn bei diesem Gasvergleich sind uns die folgenden Punkte besonders wichtig:

  • Die Gas-Vertragslaufzeit soll maximal 12 Monate betragen, danach wollen wir erneut den Gasanbieter wechseln.
  • Wir wollen für unseren Gasanbieterwechsel alle verfügbaren Boni in die Berechnung einfließen lassen.
  • Wir wollen auch solche Gastarife sehen, die nicht den Auswahlkriterien vom Vergleichsportal Check 24 entsprechen, damit wir diese beim Gasanbieter wechseln berücksichtigen können.

Für dieses Praxisbeispiel gehen wir davon aus, dass wir zum ersten Mal den Gasanbieter wechseln. Folglich stecken wir derzeit im Gastarif der Grundversorgung in Berlin, also GASAG Erdgas Komfort vom Gasanbieter GASAG, mit jährlichen Gaskosten von 1235 € (Stand August 2020). 

Mainova: den Gasanbieter wechseln und beim Preissieger landen

Unseren Kriterien entsprechen genau 279 Gastarife verschiedener Gasanbieter in Berlin. Da sollte für unseren Gasanbieterwechsel etwas dabei sein - also legen wir direkt los und schauen uns die ersten Gastarife in der Vergleichsliste an. Die obersten drei Einträge können wir getrost übergehen - hier handelt es sich um Werbung, die dort angezeigten Gasanbieter entsprechen also gar nicht unseren Suchkriterien. Der erste wirklich günstige Gasanbieter in Berlin findet sich erst an vierter Stelle - es ist Mainova, mit dem Gastarif Mainova Erdgas Direkt 12. Werfen wir also einen Blick in die Gas-Tarifkonditionen: 

Gas-Tarifkonditionen Mainova Erdgas Direkt 12 vom Gasanbieter Mainova

  • Vertragslaufzeit: 12 Monate
  • Preisgarantie: 12 Monate
  • Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Monatsende
  • Gas-Arbeitspreis pro kWh: 4,01 Cent
  • Gas-Grundpreis pro Jahr: 170,59 €
  • Sofortbonus: 155 € (einmalig)
  • Neukundenbonus: 100 € (einmalig)
  • Preis im 1. Jahr: 637 €
  • Preis im 2. Jahr: 892 €

Im ersten Jahr nach dem Gasanbieterwechsel würden wir beim Gasanbieter Mainova 637 € zahlen - die Ersparnis im Vergleich zur Gas-Grundversorgung in Berlin würde dann ganze 598 € betragen, wir würden also fast die Hälfte sparen. Wenn wir dann wie geplant jährlich den Gasanbieter wechseln und dabei immer wieder in einer vergleichbaren Preiskategorie landen, könnten wir über drei Jahre 1794 € sparen!

  • Ersparnis im 1. Jahr, Gasanbieter jährlich wechseln in Berlin: 598 €
  • Ersparnis über 3 Jahre, Gasanbieter jährlich wechseln in Berlin: 1794 € (sofern keine Gas-Preiserhöhung erfolgt)

Einmalig Gasanbieter wechseln in Berlin: bis zu 1617 € sparen über drei Jahre

Sie möchten zu einem fairen Gasanbieter wechseln, aber nicht Jahr für Jahr kostbare Zeit investieren, um dann den nächsten Gasanbieterwechsel in Berlin anzustoßen? Keine Sorge: Auch dann, wenn Sie einmalig den Gasanbieter wechseln, können Sie in der Hauptstadt die hohen Kosten der Gas-Grundversorgung umgehen - und von einem deutlich besseren Preis-Leistungs-Verhältnis profitieren. In diesem Praxisbeispiel wollen wir also primär zu einem Gasanbieter wechseln, der verlässlich und bestenfalls nachhaltig agiert, damit wir uns langfristig sicher aufgehoben fühlen.

Gasanbieter wechseln Berlin: Ergebnisse im Vergleichsportal Check 24, einmalig Gasanbieter wechseln, günstige Gastarife
Einmalig Gasanbieter wechseln in Berlin: Nun müssen wir im Vergleichsportal Check 24 etwas tiefer graben. (Quelle: check24.de, Stand September 2020)

Dazu müssen wir die Sucheinstellungen für unseren Gasvergleich nur ein wenig anpassen - denn jetzt kommen auch Gastarife mit einer Vertragslaufzeit von mehr als 12 Monaten in Betracht. Außerdem möchten wir nun nicht mehr, dass ein etwaiger Gas-Wechselbonbus in unsere Suche einfließt - schließlich möchten wir nach dem Gasanbieter wechseln bei einem Versorger landen, bei dem wir langfristig, also auch im zweiten Jahr, von stabilen und fairen Gaspreisen in Berlin profitieren. Als Vergleichswert dient weiterhin der Gastarif der Grundversorgung in Berlin, also GASAG Erdgas Komfort vom Gasanbieter GASAG.

Unseren neuen Kriterien entsprechen 361 Gastarife in Berlin. Die obersten beiden Treffer können wir allerdings auch hier übergehen - bei den Angeboten der Gasanbieter eprimo und Vattenfall handelt es sich wieder um Werbung, die für diesen Gasanbieterwechsel nicht unseren Suchanforderungen entspricht. 

Direkt darunter finden wir den Gastarif vivi-gas vom Gasanbieter vivi-power, für 658 € im Jahr. Uns fällt sofort auf, dass dieser Gastarif nicht über das Vergleichsportal Check 24 abschließbar ist. Bei einem Blick auf die Gas-Tarifdetails stellen wir außerdem fest, dass hier keinerlei Preisgarantie angeboten wird. Den Grund dafür finden wir auf der Webseite des Gasanbieters: Bei vivi-gas handelt es sich um einen dynamischen Gastarif. Das heißt, dass der Gas-Arbeitspreis Monat für Monat an den Energiemarkt angepasst wird. Die genauen Kosten werden zwar immerhin drei Monate im Voraus kommuniziert - für uns bedeutet das aber einen Ticken zu viel Unsicherheit. Denn wenn wir einmalig den Gasanbieter wechseln, wollen wir genau wissen, wie viel wir in den nächsten Monaten zahlen müssen.

Weiter unten finden wir den Gastarif Maingau GasRegio vom Gasanbieter Maingau Energie, für 690 € im Jahr. Die Gas-Vertragslaufzeit beträgt hier zwar nur zwei Wochen, doch würde sich der Gasvertrag immer automatisch um weitere zwei Wochen verlängern. Das wäre in Ordnung, da wir nach dem Gasanbieter wechseln eine volle einjährige Gas-Preisgarantie hätten. Können wir also direkt zuschlagen und beruhigt den Gasanbieter wechseln?

Für dieses Praxisbeispiel legen wir uns ins Zeug und gehen in die Tiefe. Dazu prüfen wir das Online-Beschwerdeportal Trustpilot und stellen fest: Maingau Energie erhält hier nur 1,5 von 5 Punkten - das entspricht der Bewertung “ungenügend”. Eine Analyse der vorliegenden Kundenbeschwerden lässt den Schluss zu, dass einige Kunden von Maingau Energie Probleme mit fehlerhaften Gas-Endabrechnungen oder unerkannten Preiserhöhungen hatten. Wir lehnen daher dankend ab und möchten in Berlin lieber zu einem anderen Gasanbieter wechseln.

Der nächste Gastarif in der Liste ist Spargallier12 vom Gasanbieter Kostenix Gas, für 693 € im Jahr. Hier hätten wir eine zwölfmonatige Gas-Vertragslaufzeit und eine entsprechende Gas-Preisgarantie. Eine Recherche ergibt allerdings, dass es sich um einen noch verhältnismäßig jungen Gasanbieter handelt, zu dem wir keine unabhängigen Kundenerfahrungen finden. Dieser Gastarif ist zwar spannend, aber wir wollen nur einmalig unseren Gasanbieter wechseln und suchen daher eine noch sicherere Alternative.

Montana: bestes Preis-Leistungs-Verhältnis nach dem Gasanbieter wechseln

Also auf zum nächsten angezeigten Gastarif: Montana garant 12 vom Gasanbieter Montana. Hier werfen wir direkt einen genauen Blick auf die Gas-Tarifkonditionen: 

Gas-Tarifkonditionen Montana garant 12 vom Gasanbieter Montana

  • Vertragslaufzeit: 12 Monate
  • Preisgarantie: 12 Monate
  • Kündigungsfrist: 1 Monat zum Monatsende
  • Gas-Arbeitspreis pro kWh: 3,61 Cent
  • Gas-Grundpreis pro Jahr: 46,77 €
  • Jahrespreis: 696 €

Eine Recherche ergibt, dass es sich bei Montana um einen seriösen und verlässlichen Gasanbieter handelt, der bereits seit 60 Jahren auf dem deutschen Energiemarkt aktiv ist. Außerdem würden wir hier, ganz ohne Wechselbonus, nur 696 € im Jahr zahlen - unsere Ersparnis würde damit bei 539 € liegen. Wenn dann keine Gas-Preiserhöhung folgt, könnten wir über drei Jahre ganze 1617 € sparen! Damit sind wir zufrieden und schlagen bei Montana garant 12 zu - in der Gewissheit, durch unseren Gasanbieterwechsel in Berlin viel Geld zu sparen.

  • Ersparnis im 1. Jahr, einmalig Gasanbieter wechseln in Berlin: 696 €
  • Ersparnis über 3 Jahre, einmalig Gasanbieter wechseln in Berlin: 1617 € (sofern keine Gas-Preiserhöhung erfolgt)

Nur Gastarif wechseln in Berlin: mit GASAG 549 € sparen über drei Jahre

Gasanbieter wechseln in Berlin: die Gastarife vom Gas-Grundversorger GASAG
Gastarif wechseln in Berlin: Die alternativen Gastarife vom Gas-Grundversorger GASAG (Quelle: gasag.de, Stand September 2020)

Wer den Gasanbieter in Berlin wechseln möchte, kann sich über eine große Ersparnis freuen - so weit, so gut. Was aber, wenn Sie generell mit der Leistung des Gas-Grundversorgers GASAG in Berlin zufrieden sind - aber trotzdem Geld sparen möchten? In diesem Fall kann der Wechsel in einen anderen Gastarif helfen. In diesem letzten Praxisbeispiel zeigen wir Ihnen daher, wie Sie bei Ihren Gaskosten sparen können, ganz ohne Ihren Gasanbieter wechseln zu müssen.

Zunächst besuchen wir die Webseite vom Berliner Gas-Grundversorger GASAG. Hier geben wir, ganz wie im Vergleichsportal Check 24, unseren Postleitzahl 10557 für Berlin sowie unseren Gasverbrauch von 18.000 kWh Gas an. Als Ergebnis werden uns 5 Gastarife vom Gasanbieter GASAG angezeigt. Ganz rechts sehen wir den Gastarif der Berliner Grundversorgung, also GASAG Erdgas Komfort, die vier anderen Gastarife sind theoretisch für unseren Gastarifwechsel in Berlin interessant. 

Auf den ersten Blick fällt uns auf: Der Gastarif Der Ökologische vom Gasanbieter GASAG ist bei unserem Verbrauch von 18.000 kWh Gas mit 1299 € nochmals teurer als die Gas-Grundversorgung in Berlin (derzeit mit 1235 € im Jahr). Hier erhalten wir mindestens 10% Biogas aus regenerativer Erzeugung - wenn wir dafür aber mehr zahlen müssten, als derzeit in der Berliner Gas-Grundversorgung, kommt diese Alternative für uns nicht in Betracht. Spannender sind daher die Gastarife Der Smarte (1025 € im Jahr), Lieber Direkt (984 € im Jahr) und Der Sichere (1052 € im Jahr). Der Unterschied: Beim Gastarif Lieber Direkt erhalten wir alle relevanten Dokumente und Informationen ausschließlich online. Dieser Gastarif hat keine feste Vertragslaufzeit und ist monatlich kündbar. Wir sind also flexibel, erhalten aber keine entsprechende Preisgarantie.

Da wir nur einmalig den Gastarif wechseln wollen, benötigen wir eine sicherere Option. Demzufolge kommen für uns noch die Gastarife Der Smarte und Der Sichere in Betracht. Hier liegt der größte Unterschied in der Gas-Vertragslaufzeit: Im Gastarif Der Smarte hätten wir eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten mit ebenso langer Gas-Preisgarantie, im Gastarif Der Sichere hätten wir jeweils eine Laufzeit von 24 Monaten. Wer sich länger binden will, muss für diese Sicherheit also mehr zahlen.

Wir entscheiden uns trotzdem für den Gastarif Der Sichere von GASAG, denn wir wollen genau das: Sicherheit. Dazu können wir im Jahr immerhin 183 € sparen - über drei Jahre wären das, sofern keine Gas-Preiserhöhung erfolgt, 549 €. Gar keine schlechte Ersparnis für nur wenige Minuten Aufwand - zumal wir nicht einmal unseren Gasanbieter wechseln müssen!

  • Ersparnis im 1. Jahr, Gastarifwechsel in Berlin: 183 €
  • Ersparnis über 3 Jahre, Gastarifwechsel in Berlin: 549 €

Gasanbieter wechseln in Berlin: Fazit

Sie können Ihren Gasanbieter jährlich wechseln, Sie können einmalig den Gasanbieter wechseln - oder Sie wechseln einfach den Gastarif. Ganz egal, wie Sie sich entscheiden: In Berlin können Sie mit jeder dieser Strategien bares Geld sparen. Wer zu einem Gasanbieterwechsel bereit ist, kann sich, gerechnet über drei Jahre, über eine vierstellige Ersparnis freuen - genauer über 1794 € Ersparnis, wenn Sie den Gasanbieter jährlich wechseln bzw. über 1617 € Ersparnis, wenn Sie einmalig in Berlin den Gasanbieter wechseln. Und bei einem bloßen Wechsel des Gastarifs können Sie bis zu 549 € über drei Jahre sparen - sofern jeweils keine Preiserhöhung folgt.

Noch einfacher geht es nur, wenn Sie Ihren Gasanbieter automatisch wechseln lassen. Dies ist beispielsweise mit einem Tarifaufpasser möglich. Dieser übernimmt auf Wunsch Jahr für Jahr Ihre kompletten Gaswechsel-Modalitäten, sodass Sie immer wieder bei einem günstigen Gasanbieter landen ohne jedes Jahr den Gasanbieterwechsel selbst vornehmen zu müssen.

Gasanbieterwechsel München

jährlich den Gasanbieter wechseln
1419 €
Ersparnis
einmalig den Gasanbieter wechseln
1233 €
Ersparnis
nie den Gasanbieter wechseln
594 €
Ersparnis

Gasanbieter wechseln in München: 1400 € Sparpotential über 3 Jahre!

Sie würden Ihre Gasrechnung am liebsten in der Isar versenken? So a Schmarrn! Wir zeigen Ihnen, wie Sie in München den Gasanbieter wechseln und Geld sparen können. Dabei ist es ganz egal, ob Sie Ihren Gasanbieter jährlich wechseln, nur einmalig wechseln oder einfach bei Ihrem gewohnten Gasanbieter einen neuen Gastarif finden möchten. Fest steht: Es ist durchaus möglich, mit der richtigen Strategie beim Gasanbieterwechsel München noch mehr zu genießen - während Sie die Gewissheit haben, nicht zu viel für Ihre Gasversorgung zu zahlen.

Jährlich Gasanbieter wechseln in München: 1419 € sparen über 3 Jahre!

Fragt man Sie nach Ihrem Hobby, antworten Sie ganz selbstverständlich: “Jährlich den Gasanbieter wechseln”? Wunderbar, dann haben wir gute Neuigkeiten: Es kann sich lohnen, Jahr für Jahr einen Gasanbieterwechsel in München durchzuführen. Denn leider zahlt man als treuer Kunde noch immer deutlich mehr, wenn man nicht regelmäßig seinen Gastarif überprüft. Wenn dann eine Gas-Preiserhöhung ins Haus steht, kann ein Gasanbieterwechsel Abhilfe schaffen: Jedes mal, wenn Sie den Gasanbieter wechseln, profitieren Sie von Wechsel- und Neukundenboni und damit von der größten Ersparnis.

Das können wir auch beweisen - mit dem folgenden Gasanbieterwechsel-Praxisbeispiel. Zunächst zur Ausgangslage: Wir gehen davon aus, Sie möchten jährlich den Gasanbieter wechseln, München ist Ihr aktueller Wohnort (PLZ 80331). Für diesen Gasvergleich rechnen wir mit dem typischen Gasverbrauch für einen Zweipersonenhaushalt, also mit 18.000 kWh.

Gasanbieterwechsel Hamburg Gastarife jährlicher Wechsel Vergleichsportal Check 24
Die obersten Ergebnisse im Vergleichsportal Check 24 für einen jährlichen Gasanbieterwechsel in München (Quelle: check24.de, Stand August 2020)

Mit diesen Daten wollen wir nun online Gaspreise vergleichen, damit wir im Anschluss den Gasanbieterwechsel durchführen können. Dazu steuern wir das Vergleichsportal Check24 an und geben die Daten für unseren Gaspreisvergleich entsprechend ein. Als Vergleichswert dient dabei automatisch der Gastarif Grundversorgung von Stadtwerke München (SWM), für 1123 € pro Jahr - wir gehen also davon aus, dass es sich um Ihren ersten Gasanbieterwechsel handelt.

Wir wollen umfassend vergleichen und für unseren Gasanbieterwechsel alle verfügbaren Gastarife in München in die Suche einfließen lassen. Dazu müssen wir zunächst die Suchfilter im Vergleichsportal anpassen - wir klicken also auf “individuell” wählen die Einstellung “alle Tarife” und geben dazu an, dass wir auch an solchen Gastarifen interessiert sind, die nicht den Richtlinien vom Vergleichsportal Check24 entsprechen. Außerdem achten wir darauf, die gewünschte Laufzeit der Gastarife auf 12 Monate zu begrenzen - schließlich wollen wir dann einen weiteren Gasanbieterwechsel anstoßen. Eine langfristige Bindung ist bei diesem Gasanbieterwechsel-Praxisbeispiel folglich nicht unsere Priorität, denn wir wollen ganz pragmatisch möglichst viel Geld sparen.

Gasanbieterwechsel München: Auf zum Gas-Preissieger?

Diesen Kriterien entsprechen in München 239 Gastarife. Doch welcher davon eignet sich am besten für einen jährlichen Gaswechsel? Die ersten drei Gastarife sind es eindeutig nicht - denn hier handelt es sich um prominent angezeigte Werbung. Darunter wird es langsam spannend: Zunächst sehen wir den Gastarif grüngas easy von Grünwelt Energie, für 650 € im 1. Jahr. Mit Blick auf den angegeben Gas-Jahrespreis wäre das eine Ersparnis in Höhe von 473 € - und damit von über 40% im Vergleich zur Gas-Grundversorgung in München. Im Gas-Vergleichsportal sehen wir außerdem die Angabe “89% Weiterempfehlungsquote”, zudem handelt es sich laut Anzeige um den “meistgewählten Gastarif 2020”. Haben wir den Gasanbieterwechsel in München also schon fast geschafft?

Bevor wir direkt den Gasanbieter wechseln, möchten wir prüfen, ob die Vorschusslorbeeren berechtigt sind. Eine kurze Recherche ergibt: Grünwelt Energie ist, wie die Marke gas.de, Teil des Energieunternehmens Stromio. Die Konzernstruktur ist hier also ein wenig komplex - aber für unseren jährlichen Gasanbieterwechsel ist das prinzipiell kein Problem. Zur Sicherheit möchten wir allerdings noch prüfen, ob zu unserem potentiellen neuen Gasanbieter viele Kundenbeschwerden vorliegen - dazu nutzen wir die Online-Beschwerdeplattform Reclabox. Und siehe da: Auf das Energieunternehmen Stromio und dessen Untermarken kommen auf Reclabox  knapp 1500 Kundenbeschwerden (Stand Juli 2020). Wir wollen zwar beim Gasanbieterwechsel Geld sparen, dabei aber auch keine potentiellen Risiken eingehen - daher geht die Suche zunächst weiter.

Direkt unterhalb des Gaswechsel-Angebots von Grünwelt Energie sehen wir den Gastarif goldgas sicher 12 vom Gasanbieter Goldgas. Hier zahlen wir im 1. Jahr nur wenige Cent mehr und landen gerundet noch immer bei Gas-Jahreskosten von 650 €. Außerdem scheint es sich um einen verlässlichen Gasanbieter zu handeln. Das stimmt uns positiv, also werfen wir einen genauen Blick in die Gas-Tarifkonditionen. 

Gas-Tarifkonditionen Goldgas sicher 12

  • Vertragslaufzeit: 12 Monate
  • Preisgarantie: 12 Monate
  • Kündigungsfrist: 4 Wochen zum Vertragsende
  • Gas-Arbeitspreis pro kWh: 3,55 Cent
  • Gas-Grundpreis pro Jahr: 146,22 €
  • Sofortbonus: 106 €
  • Neukundenbonus: 29 €
  • Preis im 1. Jahr: 650 €
  • Preis im 2. Jahr: 785 €

Die Tarifkonditionen vom Gastarif Goldgas sicher 12 sehen vollkommen in Ordnung aus: Wir haben eine durchgehende Preisgarantie und würden sogar mit dem teureren Gas-Jahrespreis im zweiten Jahr noch bedeutend weniger zahlen als in der Stadtwerke München Gas-Grundversorgung. Das ist uns zwar nicht allzu wichtig, da wir dann ohnehin einen neuen Gasanbieterwechsel anstoßen würden - aber so sind wir eindeutig auf der sicheren Seite.

Mit diesem Gasanbieterwechsel sparen wir im ersten Jahr also 473 €. Wenn wir dann jährlich weitere Gasanbieterwechsel in ähnliche Preisklassen durchführen, könnten wir über drei Jahre mehr als 1400 € sparen!

jährlicher Gasanbieterwechsel in München: 473 € Ersparnis im 1. Jahr

jährlicher Gasanbieterwechsel in München: 1419 € Ersparnis über 3 Jahre (sofern keine Preiserhöhung erfolgt)

Einmalig Gasanbieter wechseln in München: 1233 € Gesamtersparnis mit Montana garant 12

Sie möchten zwar Geld sparen, sich aber nicht Jahr für Jahr aufs Neue um Ihren Gasanbieterwechsel in München kümmern? Nun, im Leben kann man nicht alles haben. In diesem Fall aber schon: Auch dann, wenn Sie Ihren Gasanbieter nur einmalig wechseln, können Sie bares Geld sparen und sich nach dem Gasanbieterwechsel über ein ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis freuen.

Gasanbieterwechsel München Gastarife einmaliger Wechsel Vergleichsportal Check 24
Wenn ein einmaliger Gasanbieterwechsel in München erfolgen soll, erhalten wir beim Vergleichsportal Check 24 entsprechend andere Gastarife. (Quelle: check24.de, Stand August 2020)

Bei diesem Szenario gilt es allerdings, nicht nur den Gas-Jahrespreis im Auge zu behalten - schließlich wollen wir bei einem verlässlichen Gasanbieter landen, der uns auch einige Jahre nach dem Gasanbieterwechsel noch zu fairen Gas-Tarifkonditionen versorgt. Wir werden für dieses Gasanbieterwechsel-Praxisbeispiel daher verstärkt auf die Kundenzufriedenheit achten - und darauf, ob der Gasanbieter für unverhältnismäßige Gas-Preiserhöhungen bekannt ist.

Bevor es ans Gaspreise vergleichen geht, müssen wir die Einstellungen im Vergleichsportal anpassen: Da wir nun einen langfristigen Partner für unsere Gasversorgung in München suchen, wollen wir nun auch Gastarife sehen, die eine Laufzeit von mehr als 12 Monaten beinhalten. Außerdem geben wir an, dass keine Boni mehr berücksichtigt werden sollen - schließlich soll unser neuer Gastarif auch im zweiten Jahr noch günstig sein. Diesen Einstellungen entsprechen nun 319 Gastarife in München.

Für unseren einmaligen Gasanbieterwechsel können wir die obersten zwei Gastarife übergehen - erneut handelt es sich um Werbung. Der erste “richtige” Treffer ist der Gastarif Regional Gas vom Gasanbieter Regionale Energiewerke. Das klingt zunächst perfekt - schließlich würden wir gerne zu einem regionalen Gasanbieter wechseln. Doch bei der Recherche erfahren wir, dass es sich hier keineswegs um einen Verband regionaler Stadtwerke oder dergleichen handelt, sondern um einen bundesweit agierenden Gas-Discounter mit Sitz in Düsseldorf. Das Vergleichsportal Check 24 zeigt bei diesem Gasanbieter nur eine Weiterempfehlungsquote von 50% an und illustriert dies mit einem schlecht gelaunten Smiley. Wir wollen nach unserem Gasanbieterwechsel allerdings bessere Laune haben und suchen weiter - damit wir endlich die Gas-Grundversorgung der Stadtwerke München verlassen können.

Gasanbieterwechsel München: Einmalig wechseln und 411 € sparen im 1. Jahr

Also geht es weiter zum zweiten gefunden Gastarif: Montana garant 12 vom Strom- und Gasanbieter Montana. Eine kurze Recherche ergibt: Hier handelt es sich um einen etablierten und verlässlichen Gasanbieter, der bereits seit den 1960er-Jahren auf dem deutschen Energiemarkt aktiv ist. Also werfen wir einen Blick auf die genauen Gas-Tarifkonditionen:

Gas-Tarifkonditionen Montana garant 12

  • Vertragslaufzeit: 12 Monate
  • Preisgarantie: 12 Monate
  • Kündigungsfrist: 1 Monat zum Vertragsende
  • Gas-Arbeitspreis pro kWh: 3,63 Cent
  • Gas-Grundpreis pro Jahr: 58,74 €
  • Jahrespreis: 712 €

Unsere Ersparnis im Vergleich zur Gas-Grundversorgung von Stadtwerke München läge durch diesen Gasanbieterwechsel immer noch bei 411 € pro Jahr, die Gas-Tarifkonditionen machen auch insgesamt einen guten Eindruck. Die Vertragslaufzeit beträgt zwar ebenfalls nur 12 Monate, danach würde sich der Gasvertrag aber automatisch um weitere 12 Monate verlängern. Das Gas-Angebot Montana garant 12 kommt für unseren einmaligen Gaswechsel in München also eindeutig in Betracht.

Einziger Wermutstropfen: Bei diesem Gasanbieterwechsel erhalten wir nur Standard Gas, also fossiles Erdgas, für das der Gasanbieter keine den CO2-Ausstoß kompensierenden Maßnahmen ergreifen muss. Wenn dieser Faktor beim Gasanbieterwechsel für Sie besonders wichtig ist, würde sich alternativ auch der Gastarif susiGas green fix vom Gasanbieter susi Energie anbieten. Hier kämen im ersten Jahr Gaskosten in Höhe von 753 € auf uns zu - die Ersparnis läge dann noch bei 370 € im 1. Jahr.

Welche Wahl für Sie die richtige ist, kommt einzig und alleine auf Ihre persönlichen Präferenzen an. In diesem Gasanbieterwechsel Praxisbeispiel wollen wir uns allerdings der Jahreskosten wegen für den Gastarif von Montana entscheiden. Damit sparen wir im 1. Jahr bereits 411 €. Wenn wir annehmen, dass in den nächsten Jahren keine signifikante Preiserhöhung erfolgt, könnten wir so über 3 Jahre 1233 € sparen - das entspricht mehr als den gesamten Jahreskosten in der Gas-Grundversorgung von Stadtwerke München. Nach drei Jahren erhalten wir also quasi ein Jahr Gasversorgung “geschenkt” - das ist ein Deal, den wir für unseren einmaligen Gasanbieterwechsel in München gerne annehmen.

einmaliger Gasanbieterwechsel in München: 411 € Ersparnis im 1. Jahr

einmaliger Gasanbieterwechsel in München: 1233 € Ersparnis über 3 Jahre (sofern keine Preiserhöhung erfolgt)

Gar nicht den Gasanbieter wechseln: 585 € Ersparnis über 3 Jahre!

Beim Thema Gasanbieterwechsel sind Sie eher Nichtschwimmer? Kein Problem: Es ist möglich, sich zunächst an die Materie heranzutasten und erste Erfahrungen zu sammeln, ohne direkt den Gasanbieter zu wechseln. Dazu lohnt sich ein einfacher Wechsel in einen neuen Gastarif.

Gasanbieterwechsel München Stadtwerke München Gastarife M-Ökogas Fix und M-Ökogas Flex
Der Gas-Grundversorger in München, Stadtwerke München, bietet diese Gastarife an. Durch einen Klick auf "Ökogas" wird der Gastarif M-Erdgas Fix zum Gastarif M-Ökogas Fix. (Quelle: swm.de, Stand August 2020)

Solche Gastarifwechsel können Sie in München direkt über die Webseite vom Gas-Grundversorger Stadtwerke München veranlassen. Dort finden wir nach der Angabe unserer Daten zwei Gastarife: Mit M-Erdgas Fix von Stadtwerke München würden wir im 1. Jahr 853 € zahlen, mit M-Erdgas Flex wären es 891 €. Bei diesen Gaspreisen ist aber jeweils ein Neukundenbonus von 50 € eingerechnet - und da wir in München von der Gas-Grundversorgung von Stadtwerke München beliefert werden, sind wir dort bereits Kunden und haben keinen Anspruch auf den Neukundenbonus. Das heißt: Tatsächlich würden wir nach einem Tarifwechsel 903 € (M-Erdgas Fix) bzw. 941 € zahlen (M-Erdgas Flex).

Beide Gastarife unterscheiden sich durch Ihre Gas-Vertragslaufzeit: Während wir bei M-Erdgas Fix eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten und eine ebenso lange Preisgarantie erhalten, besitzt der Gastarif M-Erdgas Flex von Stadtwerke München keine Vertragslaufzeit. Aber Achtung: Wer es auf den Neukundenbonus abgesehen hat, müsste natürlich auch hier 12 volle Monate Kunde sein. Die Kündigungsfrist beträgt bei beiden Gastarifen 1 Monat zum Monatsende.

Für unseren Gastarifwechsel in München wollen wir einen neuen Gasanbieter wählen, bei dem wir längerfristig bleiben können und auf absehbare Zeit keinen weiteren Gaswechsel vollziehen müssen - also entscheiden wir uns für den Gastarif M-Erdgas Fix und nehmen den geringeren Gas-Jahrespreis gerne mit. Ohne Neukundenbonus zahlen wir hier 903 € im Jahr - das ist im Vergleich zum Gastarif in der Gas-Grundversorgung der Stadtwerke München eine Ersparnis von 220 €!

Außerdem hätten wir diesem Gastarifwechsel die Möglichkeit, Ökogas von Stadtwerke München zu beziehen. Dazu können wir einfach den entsprechenden Haken setzen - der Gas-Arbeitspreis würde sich dann von 4,51 Cent pro kWh Gas auf 4,63 Cent pro kWh Gas erhöhen. Bei einem Gasverbrauch von 18.000 kWh Gas entspricht das unterm Strich Mehrkosten in Höhe von nur 22 € im Jahr.

Gas-Tarifkonditionen M-Erdgas Fix vom Gasanbieter Stadtwerke München

  • Vertragslaufzeit: 12 Monate
  • Preisgarantie: 12 Monate
  • Kündigungsfrist: 1 Monat zum Vertragsende
  • Gas-Arbeitspreis pro kWh: 4,51 Cent (4,63 Cent mit Ökogas)
  • Gas-Grundpreis pro Jahr: 91,27 €
  • Neukundenbonus: 50 € (gilt nicht für Bestandskunden aus der Gas-Grundversorgung)
  • Preis inkl. Bonus: 853 € (875 € mit Ökogas)
  • Preis ohne Bonus: 903 € (925 € mit Ökogas)

Für dieses Praxisbeispiel entscheiden wir uns für Ökogas - und sparen so noch 198 € pro Jahr im Vergleich zur Gas-Grundversorgung von Stadtwerke München. Wenn wir davon ausgehen, dass keine Preiserhöhung erfolgt, wäre das, ganz ohne einen Gasanbieterwechsel, über drei Jahr immer noch eine solide Ersparnis in Höhe von 594 €!

Gastarifwechsel in München: 198 € Ersparnis im 1. Jahr

Gastarifwechsel in München: 594 € Ersparnis über 3 Jahre (sofern keine Preiserhöhung erfolgt)

Fazit zu diesem Gasanbieterwechsel Praxisbeispiel in München

Wir können zwar kein Wasser in Weißbier verwandeln - dafür schrumpfen wir einfach den Betrag auf Ihrer Gasrechnung in München. Mit jeder unserer drei Gaswechsel-Strategien können Sie im Vergleich zur Stadtwerke München Grundversorgung viel Geld sparen:

  • jährlich Gasanbieter wechseln in München: 473 € Ersparnis (1419 € über 3 Jahre)
  • einmalig Gasanbieter wechseln in München: 411 € Ersparnis (1233 € über 3 Jahre)
  • nur Gastarif wechseln in München: 198 € Ersparnis (594 € über 3 Jahre)

Gasanbieterwechsel Hamburg

jährlich den Gasanbieter wechseln
1905 €
Ersparnis
einmalig den Gasanbieter wechseln
1641 €
Ersparnis
nie den Gasanbieter wechseln
774 €
Ersparnis

Gasanbieter wechseln in Hamburg: drei Szenarien, mit denen Sie bares Geld sparen können!

Sie leben in Hamburg? Herzlichen Glückwunsch: In der Elbmetropole gibt es jede Menge zu erleben - in den Kneipen auf dem Hamburger Kiez ebenso wie in der Philharmonie oder am Elbstrand. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dafür das nötige Kleingeld sparen können, indem Sie den Gasanbieter wechseln. Denn egal ob Sie in Harburg, Wandsbek oder doch mittendrin wohnen - in Hamburg gibt es auch viele günstige Gastarife zu entdecken. Dazu zeigen wir Ihnen drei Strategien, mit denen das Gasanbieter wechseln zum Kinderspiel wird.

Jährlich Gasanbieter wechseln in Hamburg: über 3 Jahre 1905 € sparen!

Gasanbieter wechseln Hamburg jährlicher Wechsel in Gastarife mit Bonus Check24
Yello als Preissieger beim Gasanbieter wechseln in Hamburg, Gastarife mit maximal zwölfmonatiger Laufzeit und Bonus (Quelle: check24.de, Stand Juli 2020)

Das Gasanbieter wechseln ist für Sie keine Qual, sondern spannend? Es wäre für Sie also kein Problem, Jahr für Jahr einen Gasvergleich zu starten, damit Sie dann immer wieder den Gasanbieter wechseln können? In diesem Fall ist unser erstes Szenario für Sie besonders interessant.

Hier geht es darum, einen Anbieter zu finden, der Sie für mindestens 12 Monate mit günstigem Gas versorgt. Es ist kein Problem, wenn es im zweiten Jahr teurer wird - denn Sie würden rechtzeitig erneut den Gasanbieter wechseln. So können Sie jedes Jahr von Boni und Neukundenkonditionen profitieren und so erfahrungsgemäß die größte Ersparnis erhalten.

Das klingt gut? Dann legen wir los: Als ersten Schritt holen wir bei Check24 die passenden Angebote für den Gasanbieterwechsel ein. Dazu benötigen wir nur die passende Postleitzahl (in diesem Fall 20095 für Hamburg) und einen beispielhaften Wert für Ihren Gasverbrauch - in diesem Fall gehen wir von 18.000 kWh Gas aus. Als Vergleichswert wird automatisch die Gas-Grundversorgung in Hamburg von E.ON eingetragen - die Kosten liegen hier bei jährlich 1324 €.

Dann passen wir noch die Suchfilter an: Damit wir für diesen Gasanbieterwechsel richtig vergleichen können, wollen wir alle verfügbaren Gastarife in die Gasvergleichs-Suche einfließen lassen - auch solche, die nicht den Richtlinien von Check24 entsprechen. Die entsprechende Option dazu finden wir mit dem Button “individuell”. Außerdem lassen wir uns nur Gastarife mit einer maximal zwölfmonatigen Laufzeit anzeigen, dabei sollen alle verfügbaren Boni eingerechnet werden.

Nach wenigen Sekunden erscheint das Ergebnis: In Hamburg entsprechen ganze 242 Gastarife den Anforderungen für unseren Gasanbieterwechsel. Die obersten Angebote zum Gasanbieter wechseln können wir getrost ignorieren: Hier handelt es sich um Werbung. Bleiben also noch 239 Gastarife für unseren Gasanbieterwechsel übrig.

Preissieger beim Gasanbieter wechseln in Hamburg: Gas Klima Basic von Yello

Doch keine Sorge: Wir müssen für unseren Gasanbieterwechsel gar nicht lange suchen, denn der erste “echte” Gastarif, Gas Klima Basic von Yello, klingt bereits recht interessant: Für 689 € im ersten Jahr erhalten wir hier zwölf Monate Preisgarantie. Dazu kommt ein Sofortbonus in Höhe von 80 €, außerdem erhalten wir einen Gas-Abschlagsrabatt in Höhe von 25%. Das heißt: Die ermittelten Gas-Abschläge werden um 25% reduziert, dies wird direkt mit den monatlichen Zahlungen verrechnet. In unserem konkreten Angebot zum Gasanbieterwechsel entspricht das einem weiteren Bonus in Höhe von insgesamt 256 €. Im Vergleich zur Hamburger Gas-Grundversorgung von E.ON würden Sie mit diesem Gasanbieterwechsel also im ersten Jahr ganze 635 € sparen - und sogar im zweiten Jahr lägen Sie mit 1026 € noch 298 € unter der Gas-Grundversorgung in Hamburg.

Wenn wir davon ausgehen, dass Sie jährlich wechseln und bei jedem Gasanbieterwechsel von ähnlichen Gas-Konditionen profitieren, könnten Sie im Vergleich zur Gas-Grundversorgung in Hamburg über drei Jahre sogar 1905 € sparen - ein Wert, der sich durchaus sehen lassen kann.

jährlich Gasanbieter wechseln in Hamburg: 635 € Ersparnis im 1. Jahr

jährlich Gasanbieter wechseln in Hamburg: 1905 € Ersparnis über 3 Jahre (sofern keine Preisanpassung erfolgt)

Einmalig Gasanbieter wechseln in Hamburg: 1641 € Gesamtersparnis über drei Jahre!

Gasanbieter wechseln in Hamburg, einmaliger Wechsel in Gastarife ohne Bonus Check24
Um den perfekten Gastarif ohne Bonus zu finden, müssen wir beim Gasanbieter wechseln in Hamburg etwas tiefer graben. (Quelle: check24.de, Stand Juli 2020)

Sie jonglieren weniger gerne mit Zahlen, wollen ungern den Gasanbieter jedes Jahr wechseln, möchten aber trotzdem gerne sparen? Wie wäre es dann mit einem einmaligen Gasanbieterwechsel in Hamburg? 

Auch dann, wenn Sie nicht Jahr für Jahr den Gasanbieter wechseln möchten und dafür die langfristige Bindung an einen neuen Gasanbieter bevorzugen, können Sie fast immer eine lohnenswerte Ersparnis erzielen. Dazu möchten wir nun auch Gastarife ohne Bonus in die Suche einbeziehen - denn schließlich sollen die Kosten nach dem Gasanbieterwechsel im zweiten Jahr nicht explodieren, da Sie sonst erneut wechseln müssten. Wir passen also die Sucheinstellungen entsprechend an und wählen an der linken Seite die Option “Bonus nicht einberechnen”. Außerdem suchen wir nun auch nach Gastarifen mit einer Laufzeit von mehr als 12 Monaten. Besonders wichtig ist uns nun aber eine lange Preisgarantie, damit unsere gebuchten Gas-Konditionen möglichst lange stabil bleiben. Denn: Bei diesem Szenario zum Gasanbieter wechseln wollen wir uns gerne langfristig binden.

Auch hier sehen wir ganz oben zunächst werbliche Angebote, die wir überspringen. Der erste “richtige” Gastarif kommt vom Gasanbieter Maingau Energie. Hier würden wir im ersten Jahr nur 759 € bezahlen - die Gaskosten würden also um 565 € sinken. Das klingt zunächst spannend, also werfen wir einen Blick auf die Verbraucherschutzplattform Trustpilot. Dabei stellen wir fest: Der Gasanbieter Maingau Energie hat hier nur eine Bewertung von 1,5 von 5 Sternen - und erhält von Trustpilot, basierend auf den eingegangenen Kundenbewertungen, die Note “ungenügend”. Da wir für unseren Gasanbieterwechsel einen verlässlichen Partner suchen, geht die Suche also weiter.

Das nächste Angebot ist der Gastarif “Montana garant 12”, zu 760 € im ersten Jahr - hier würden wir folglich nur einen Euro mehr zahlen als beim vorherigen Gastarif. Dabei hätten wir eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten, verbunden mit einer entsprechenden Gas-Preisgarantie. Erneut überprüfen wir unseren ersten Eindruck bei Trustpilot: Montana erhält eine Bewertung: 2,5 von 5 Sternen - die Wertung ist also etwas besser als Maingau Energie. Dieses Gas-Angebot wäre zwar eine Option, aber bei diesem Szenario zum Gasanbieter wechseln wollen wir weiterhin auf Nummer sicher gehen.

Auf den ersten Blick sympathisch wirkt das Gas-Angebot Regional Gas vom Gasanbieter Regionale Energiewerke. Doch eine kurze Recherche zeigt: Was wie ein Verband regional agierender Stadtwerke klingt, ist in Wirklichkeit ein Energie-Discounter mit Sitz in Düsseldorf - auch das ist für uns kein Gas-Partner, an den wir uns langfristig binden möchten. 

Ähnlich verhält es sich mit den folgenden Gastarifen von Grünwelt Energie und susi Energie - beides Gas-Discounter, deren Angebote wir für diesen Gasanbieterwechsel überspringen.

Ohne Bonus in Hamburg den Gasanbieter wechseln - mit Originalgas Online von Original Energie

Darunter sehen wir allerdings den Gastarif Originalgas Online vom Gasanbieter Original Energie, für 777 €. Im Vergleich zur Gas-Grundversorgung von E.ON würden wir im ersten Jahr also 547 € sparen. Die Gas-Vertragslaufzeit beträgt zwar nur einen Monat, wir erhalten aber eine zwölfmonatige Preisgarantie - der Gasvertrag würde sich bei diesem Gasanbieterwechsel also immer automatisch um einen weiteren Monat verlängern. Die Gas-Konditionen machen außerdem einen vernünftigen Eindruck: So liegt der Brutto-Grundpreis bei 122 € pro Jahr, der Brutto-Arbeitspreis bei 3,64 Cent pro kWh Gas. In diesem Gastarif ist kein Bonus enthalten, sodass die Kosten im Folgejahr stabil bleiben - zumindest dann, wenn keine Preiserhöhung erfolgt. Außerdem stellen wir fest, dass es sich beim Gasanbieter Original Energie um eine Tochtermarke der Stadtwerke Oranienburg handelt - wer in Hamburg einmalig seinen Gasanbieter wechseln möchte, landet bei Original Energie also bei einem verlässlichen Gasanbieter.

einmalig Gasanbieter wechseln in Hamburg: 547 € Ersparnis im 1. Jahr

einmalig Gasanbieter wechseln in Hamburg: 1641 € Ersparnis über 3 Jahre (sofern keine Preiserhöhung erfolgt)

Gar nicht den Gasanbieter wechseln: mit E.ON in Hamburg im ersten Jahr 258 € sparen!

Gasanbieter wechseln Hamburg, Tarife vom Gas-Grundversorger E.ON bei Check24
Die Tarife vom Gas-Grundversorger E.ON in Hamburg (Quelle: eon.de, Stand Juli 2020)

Wer sich einmalig oder jährlich für das Gasanbieter wechseln entscheidet, kann in Hamburg viel Geld sparen - so weit, so gut. Wie verhält sich aber die Lage, wenn Sie gar nicht Ihren Gasanbieter wechseln, sondern Ihrem Gas-Grundversorger treu bleiben möchten?

In diesem Fall lohnt ein Blick auf die Website von E.ON - denn in den meisten Fällen können Sie auch durch einen bloßen Wechsel in einen anderen Gastarif sparen. Wie auch in einem Gaswechselportal geben wir dort also die Postleitzahl 20095 für Hamburg und den beispielhaften Gasverbrauch von 18.000 kWh an.

Das günstigste Angebot zum Gastarif wechseln, direkt vom Gas-Grundversorger E.ON, ist der Gastarif “Klassik Erdgas”. Hier zahlen wir augenscheinlich nur 684 € im ersten Jahr - doch dieser Gaspreis wird nur durch einen Bonus ermöglicht, den Sie als Bestandskunde in der Gas-Grundversorgung nicht erhalten. Ohne Bonus liegen die Gas-Jahreskosten bei 1066 € - und damit immer noch 258 € unter den Kosten in der Gas-Grundversorgung. Sie erhalten also eine durchaus ansehnliche Ersparnis, ganz ohne den Gasanbieter wechseln zu müssen.

Gastarifwechsel in Hamburg: 258 € Ersparnis im 1. Jahr

Gastarifwechsel in Hamburg: 774 € Ersparnis über 3 Jahre (sofern keine Preiserhöhung erfolgt)

Fazit zu diesem Gasanbieterwechsel Praxisbeispiel in Hamburg

Auch in Hamburg können Sie mit jedem unserer Szenarien Geld sparen - ganz egal, ob Sie jährlich den Gasanbieter wechseln, einmalig oder einfach nur am Wechsel in einen anderen Gastarif vom Gas-Grundversorger interessiert sind. Allen diesen Vorschlägen ist gemein: In nur wenigen Minuten ist das Vorhaben erledigt - und sobald der Gasanbieterwechsel dann abgeschlossen  ist, werden Sie in Hamburg nicht mehr zu viel für Ihre Gasversorgung zahlen.

Hier nochmals die möglichen Sparpotentiale, wenn Sie in Hamburg Ihren Gasanbieter wechseln möchten:

  • jährlich in Hamburg den Gasanbieter wechseln: 1905 € Ersparnis über 3 Jahre
  • einmalig in Hamburg den Gasanbieter wechseln: 1641 € Ersparnis über 3 Jahre
  • Wechsel des Gastarifs in Hamburg: 774 € Ersparnis über 3 Jahre

Gasanbieterwechsel Hannover

Jährlich den Gasanbieter wechseln
1.206 €
Ersparnis
Ein Mal den Gasanbieter wechseln
981 €
Ersparnis
Nie den Gasanbieter wechseln
907 €
Ersparnis
Platzhalter

Gasanbieter wechseln in Hannover: diese Sparpotenziale warten auf Sie!

Einmal ist keinmal? Wie oft sollte man den Gasanbieter wechseln, um in Hannover die höchste Ersparnis zu erzielen? Wir erklären im Detail, was es bei unterschiedlichen Gasanbieterwechsel Methoden zu berücksichtigen gilt und mit welchem kleinen Trick der Prozess in Zukunft passé sein könnte.

Jährlich Gasanbieter wechseln: über 3 Jahre 1.206 € in Hannover sparen

gasanbieter wechseln beim vergleich in hannover
Quelle: Check24, Verbrauch: 18.000 kWh, Stand: März 2019

Gasanbieter bezeichnen intern viele Ihrer Kunden als “Schläfer”. Regelmäßig den Gasanbieter wechseln ist für diese Gruppierung ein Graus, sie akzeptiert lieber (durchschnittlich) steigende Gaspreise und zahlt Jahr für Jahr drauf. Wer noch nie den Gasanbieter gewechselt hat, befindet sich immer noch in der teuren Grundversorgung in Hannover (Enercity). Da stellt sich doch die Frage: wann wachen wir endlich auf?

Ein Blick auf ein klassisches Vergleichsportal, wie beispielsweise Check24 oder Verivox, kann eine augenöffnende Erfahrung sein. Wer bereit ist, regelmäßig (alle 12 Monate) den Gasanbieter zu wechseln, kann von Gastarifen mit Bonus profitieren. Der Weg dahin ist einfacher, als man denkt.

Wir gehen von einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 18.000 kWh aus und vergleichen die Angebote günstiger Gasanbieter mit dem “Enercity KlassikGas” Tarif in Hannover (richtige Postleitzahl nicht vergessen!). Damit wir nur relevante Gastarife angezeigt bekommen, ändern wir die voreingestellten Filter: wir möchten max. 12-monatige Gastarife sehen, auch diejenigen mit 25% Bonus (voreingestellt sind Tarife mit max. 15% Bonus).

Preis-Sieger bei diesem Gasanbieterwechsel Beispiel in Hannover: Discount Gasanbieter Voltera

Nach kurzer Kalibrierungsphase geht es ans Eingemachte: welche günstigen Gastarife sind empfehlenswert? Werfen wir gemeinsam einen Blick auf die Top 10 Ergebnisse. Ist Ihnen Ökogas wichtig? Dann sollte zusätzlich auf das grüne Blatt Symbol geachtet werden. Viel wichtiger ist jedoch die Einschätzung des jeweiligen Gasanbieters: wird es Probleme mit der Bonuszahlung geben? Ist der Kundenservice schlecht erreichbar? Gestaltet sich der Wechsel des Gasanbieters schwierig? Um dies einzuschätzen, erfordert es Hintergrundwissen über den Gasanbieter Markt. Gut, dass in der gezeigten Grafik bereits eine Vorauswahl getroffen wurde - danke grüner Kasten!

Wer die maximale Ersparnis erzielen will, greift zum günstigen Gastarif von Voltera. Zu diesem Discount Gasanbieter wechseln macht keine Bauchschmerzen, auch wenn es sich hierbei nicht um einen Energiekonzern oder ein etabliertes Stadtwerk handelt. Die Anzahl an Kundenbeschwerden auf dem Beschwerdeportal Reclabox halten sich in Grenzen (zum aktuellen Stand: 20 Beschwerden), einzig über schlecht erreichbaren Kundenservice häufen sich die Kundenerfahrungen. Wer regelmäßig den Gasanbieter wechseln möchte, sollte vordergründig auf die fristgerechte Auszahlung von Boni achten.

Falls man aktuell bereits Kunde bei Voltera sein sollte, erlischt der Anspruch auf den Neukundenbonus. Mit geringen Abstrichen stehen allerdings weitere günstige Gasanbieter in Hannover zur Verfügung: Yello, Eins, Vattenfall, NaturEnergiePlus und Enercity, die Marke der Stadtwerke Hannover! Zu Letzterem kommen wir etwas später noch.

Discount Gasanbieter wie Grünwelt Energie, Gas.de oder Shell Privat Energie fallen negativ durch hohe Zahlen von Kundenbeschwerden auf. Das heißt nicht zwangsläufig, dass es in jedem Fall zu Problemen kommen muss. Angesichts der Erfahrungen von Kunden dieser Anbieter ist zur Vorsicht geraten. Wer beim Gasanbieter wechseln auf Probleme stößt, findet in diesem Artikel hilfreiche Tipps, um schnell wieder auf beiden Beinen zu landen.

Wir gehen in diesem Beispiel davon aus, dass bei regelmäßigem Gasanbieter wechseln die Ersparnis über die nächsten 3 Jahre recht konstant verläuft. Zwar fluktuieren die Gaspreise an der Börse, unter anderem aufgrund günstiger Importe aus dem Ausland, aber dies heißt im Realfall wahrscheinlich, dass die Ersparnis sogar noch ansteigen könnte!

Ersparnis im 1. Jahr bei jährlichem Gasanbieter wechseln in Hannover: 402 €

Ersparnis über 3 Jahre bei jährlichem Gasanbieter wechseln in Hannover: 1.206 €

Einmalig den Gasanbieter wechseln: über 3 Jahre 981 € in Hannover sparen

Gasanbieter wechseln einmalig in Hannover: Tarife ohne Bonus auf dem Vergleichsportal Check24
‍Quelle: Check24, Verbrauch: 18.000 kWh, Stand: März 2019

Keine Lust auf jährliches Gasanbieter wechseln? Wer Unbehagen bei dieser Methode verspürt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass auch bei Gastarifen ohne Bonus oft Preiserhöhungen direkt nach Ablauf der Preisgarantie anstehen! Deshalb ist es umso wichtiger, sich bei dieser Methode nach einem günstigen Gasanbieter umzuschauen, der einen Tarif ohne Bonus anbietet (diese werden ab dem 2. Vertragsjahr deutlich teurer) und nicht für extreme Preiserhöhungen bekannt ist.

Gastarif ohne Bonus in Hannover von seriösem Gasanbieter wählen

Das Prozedere ist in diesem Fall ähnlich wie oben. Wir geben die relevanten Daten im Gasrechner ein, ändern allerdings die Filter: wir möchten die Gastarife ohne Bonus angezeigt bekommen. Weiterhin berücksichtigen wir auch Gastarife mit 24-monatiger Laufzeit, sofern die Preisgarantie mindestens diesen Zeitraum umspannt. Wir möchten ja nicht so schnell erneut den Gasanbieter wechseln. Möglicherweise werden günstige Tarife mit Bonus angezeigt. Dies bedeutet lediglich, dass diese sehr günstige Arbeits- und Grundpreise beinhalten und selbst ohne den Bonus deutlich günstiger als der Vergleichstarif von Enercity sind.

Setzen wir die Maßstäbe von weiter oben an (möglichst wenig Kundenbeschwerden, keine fragwürdigen Geschäftspraktiken, Ökogas ja/nein), sehen wir in diesem Praxisbeispiel in Hannover 5 Gasanbieter, die sich für den einmaligen Gasanbieterwechsel empfehlen: Enqu, Roth Energie, Montana, Maingau und Gaspar. Die Ersparnis rangiert dabei zwischen 327 - 315 € im ersten Jahr. Bei gerade Mal 12 € jährlichem Preisunterschied tut der nachhaltige Gastarif von Gaspar nicht weh. Interessanterweise hat es kein 24-monatiger Tarif in die Top 10 der günstigsten Gasanbieter in Hannover geschafft. Wir sollten also zum Ablauf der Mindestvertragslaufzeit besonders auf Preiserhöhungen achten, um rechtzeitig reagieren zu können, falls wir doch den Gasanbieter wechseln müssen.

Ersparnis im 1. Jahr bei einmaligem Gasanbieter wechseln in Hannover: 327 €

Ersparnis über 3 Jahre bei einmaligem Gasanbieter wechseln in Hamburg: 981 €

Gar nicht den Gasanbieter wechseln: beim Grundversorger Enercity über 3 Jahre 907 € in Hannover sparen

Tarifwechsel statt Gasanbieter wechseln bei Enercity in Hannover
Quelle: Enercity, Verbrauch: 18.000 kWh, Stand: März 2019

Nun stehen wir vor folgendem Dilemma: in der Grundversorgung wird uns zu viel berechnet, aber den regionalen Gasanbieter wechseln möchten wir auch nicht. Glücklicherweise gibt es eine ganz simple Lösung! Ein kurzer Abstecher auf die Webseite von Enercity und in wenigen Minuten ist die teure Grundversorgung Geschichte.

Gaspreise an der Börse schwanken. Das kann oft zu finanziellen Vorteilen für Verbraucher führen. Enercity bietet eine spannende Alternative zur Grundversorgung “KlassikGas” an: die Enercity LiveGas und LiveGas Cap Tarife! Mit diesen Tarifen profitieren Verbraucher von den Schwankungen am Gasmarkt. Zusätzlich wird mit attraktiven Bonuszahlungen gelockt. Damit wir uns nicht auf die Katze im Sack einlassen, rechnen wir das Enercity LiveGas Angebot kurz durch:

Durchschnittliche Jahreskosten (Schwankungen am Gasmarkt einberechnet): 1.139 €

Effektiver Erstjahrespreis inklusive Bonus: 774 €

Kosten “KlassikGas” (Grundversorgung): 1.321 €

Wir sehen, dass aufgrund der hohen Bonuszahlung im ersten Jahr lediglich 774 € anfallen. Ab dem zweiten Jahr erhöhen sich die Kosten auf 1.139 €. Da der Vergleichstarif aber weiterhin deutlich teurer ist, sparen wir rund 180 € pro weiteres Jahr.

Ersparnis im 1. Jahr bei  Gastarifwechsel: 547 €

Ersparnis über 3 Jahre bei Gastarifwechsel: 907 €

Fazit

Wie oft sollte man nun den Gasanbieter wechseln? Das kommt ganz auf die persönlichen Präferenzen an. Wer die maximale Ersparnis erzielen möchte, sollte jährlich den Gasanbieter wechseln und von Bonustarifen profitieren. Wer lediglich von der teuren Grundversorgung weg möchte, kann entweder zu einem günstigen Gasanbieter ohne Bonus wechseln oder bei den Stadtwerken Hannover (Enercity) einen günstigen Alternativtarif auswählen. Die Sparpotenziale der nächsten 3 Jahre auf einen Blick:

Jährlich den Gasanbieter wechseln: 1.206 €

Einmalig den Gasanbieter wechseln: 981 €

Nur den Tarif wechseln: 907 €

Händisch den Gasanbieter wechseln klingt nicht so spannend? Dann automatisieren Sie diesen Prozess doch einfach durch unseren automatischen Tarifaufpasser.

SwitchUp Telefonnummer
Der Tarifaufpasser
Wir passen auf, dass der Stromanbieter ab sofort nie mehr zu viel berechnet.
SwitchUp Kundenservice
Ich will mehr erfahren